von Michael Schardt

Oswald-Hirschfeld-Lauf Köln

1000 Läufe und kein bisschen müde

... Wettkampf. Er brauchte 61:49min.

Das größte Feld mit 93 Teilnehmern gab es über zehn Kilometer. Es siegte Pascal Meißner von den Rhein-Berg Runners in 35:30min vor Thaddäus Cuypers von der LAZ Puma Rhein-Sieg in 37:15min. Bei den Frauen ging das Rennen wie beim Nippeser Stundenlauf aus. Claudia Maria Henneken von 25Minutes Köln siegte in 42:38min vor Liz Roche vom TV Refrath in 44:24min. Felix Herrera von Bunert gewann in 17:13min den Fünfer; Marisa Gebker (ohne Verein) war in 22:36min die schnellste Frau.

Der Lauf fand bei angenehmen äußeren Bedingungen statt, musste aber aufgrund von Bauarbeiten auf neue Strecken ausweichen und auch den Start-Ziel-Bereich verlegen. Exakt vermessen wie die alte Strecke war die neue nicht. "Wenn ihr also etwas anderes auf der Uhr stehen habt als erwartet", sagte Orgachef Jürgen Cremer vor dem Start des Hauptlaufes: "Egal!" Läuferische Ausfälle gab es auf der flachen Strecke wohl nicht, nur die Beschallungsanlage streikte kurzzeitig etwas.  Im Staffelrennen stand der Sieger schon vorher fest, sollte das Trio ins Ziel kommen. Denn ein zweites Team war nicht am Start.

Die Ergebnisse gibt es hier. Ein ausführlicherer Bericht wird ab dem 4. September hier zu finden sein

Zurück